Stellenangebote


Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Landstuhl

Die Verbandsgemeinde Landstuhl bietet erstmals zum 01. August oder zum 01. September 2018
die Möglichkeit, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr Landstuhl zu absolvieren.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Arbeiten:

  • eigenverantwortliche Bearbeitung zugewiesener Aufgabenfelder,
  • Mitarbeit im Rahmen der Jugendfeuerwehr, der Brandschutzerziehung, der Ausbildung, der Geräteverwaltung, der digitalen Öffentlichkeitsarbeit (Internet, soziale Netzwerke, usw.) sowie im gesamten Bereich der Feuerwehr,
  • Mitarbeit bei der Organisation von Veranstaltungen,
  • einfache pädagogische Aufgaben.

 

Folgende fachliche und persönliche Qualifikationen erwarten wir:

  • Eigeninitiative,
  • Kooperations- und Organisationsfähigkeit,
  • Bereitschaft zur Ablegung des Grundausbildungslehrgangs,
  • Führerschein der Klasse B.

 

Gemäß dem Bundesgesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten müssen die Bewerberinnen/Bewerber das 18. Lebensjahr vollendet haben und dürfen das 27. Lebens-jahr noch nicht vollendet haben.

Das FSJ wird in Vollzeit (derzeit 39 Wochenstunden) absolviert.

Die pädagogische Betreuung erfolgt durch den Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (Organisation und Durchführung der Bildungswochen, Einsatzstellenbesuche, usw.) in Verbindung mit dem Landesfeuerwehrverband Hessen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Verbandsgemeinde Landstuhl unterstützt die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bitte richten Sie Ihr Bewerbungsschreiben bis zum 30. April 2018 an die

 

Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl

Abteilung 1, Fachbereich Personal und Organisation

Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl

oder per E-Mail an bewerbung@landstuhl.de

Landstuhl, den 20. März 2018

gez. Dr. Degenhardt

Bürgermeister

 


Bei der Verbandsgemeinde Landstuhl ist im technischen Bereich des Eigenbetriebs Werke – Werkhof - zum nächst möglichen Termin die Stelle einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters (m/w/divers)
in Vollzeit (zurzeit 39 Wochenstunden) zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Arbeiten:

  • Montage-, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten am Gas- und Wasserleitungsnetz, inklusive der Hausanschlüsse;
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen im Gas- und Wasserleitungsnetzen;
  • Steuerungstechnische Tätigkeiten im Bereich Gasdruckregel- und Messanlagen, sowie der Wassergewinnung und Aufbereitung;
  • Grundlagen der Automatisierungs- und Fernwirktechnik im Bereich Netzleitsystem;
  • Gas und Wasserzählerwechsel;
  • Ablesung von Gas und Wasserzählern im Versorgungsgebiet;
  • Reinigung der Wasserbehälter und Wasserwerke, sowie die Entnahme von Wasserproben;
  • Instandhaltungsarbeiten von Außenanlagen der Gas- und Wasserversorgung;
  •  Nach Einarbeitung Teilnahme am Bereitschaftsdienst.

Folgende fachlichen und persönlichen Qualifikationen erwarten wir:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Anlagenmechaniker Rohr- und Systemtechnik oder Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik;
  • Führerschein der Klasse B/BE;
  • Sicherer Umgang in der Zusammenarbeit mit Kunden.

Die Bezahlung richtet sich nach den Bestimmungen des TVöD.

Frauen werden bei der Verbandsgemeinde Landstuhl gefördert und ausdrücklich aufgefordert, sich um die zu besetzende Stelle zu bewerben.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens
04. Mai 2018 an die

Verbandsgemeindeverwaltung Landstuhl
Abteilung 1, Fachbereich Personal und Organisation,
Kaiserstraße 49, 66849 Landstuhl

oder per Email in PDF-Format mit einer maximalen Dateigröße von 8 MB an bewerbung@landstuhl.de

Landstuhl, den 13. April 2018
gez. Dr. Peter Degenhardt
Bürgermeister

Hinweis zum Verbleib der Bewerbungsunterlagen:

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Schnellheftern oder Bewerbungsmappen und reichen Sie keine Originale ein. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, senden Sie uns bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag zu. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet. Bewerbungs- und Reisekosten werden von der Verbandsgemeinde Landstuhl/Sickingenstadt Landstuhl/Ortsgemeinde nicht erstattet. Email-Anhänge bitten wir ausschließlich in den Formaten Word97-2003 (doc), jpg, gif oder Adobe-PDF an uns zu senden.