Fördermittel für unsere Region!

Was ist LEADER?
LEADER ist ein Förderprogramm der EU, über das unserer Region bis zu 2,7 Mio. Euro Fördergelder bereitgestellt werden. Das Programm läuft noch bis 2020.

Was kann gefördert werden?

LEADER ist eine offen gehaltene Förderung, die Fördermöglichkeiten für viele unterschiedliche Projekte bietet. Grundsätzlich müssen die Projekte zur regionalen Strategie der Region passen. Diese lässt sich vereinfacht in drei Bereiche einteilen:

  • Nachhaltiges Wirtschaften vor Ort
  • Leben in zukunftsfähigen Gemeinden
  • Naturnahe Erholung gestalten


Wer kann eine Förderung erhalten?

Im Förderprogramm LEADER können viele verschiedene Personen und Gruppen Anträge stellen. Dazu gehören z.B.

  • Öffentliche Träger wie Kommunen
  • Vereine
  • Privatpersonen
  • Initiativen
  • Unternehmer

Wie funktioniert LEADER in unserer Region?
Zur Förderregion gehören die Verbandsgemeinden Landstuhl, Ramstein-Miesenbach, Bruchmühlbach-Miesau und Oberes Glantal. Projekte, die in diesen Verbandsgemeinden durchgeführt werden sollen, können eine Förderung erhalten.

Vertreter aus diesen Verbandsgemeinden bilden eine Lokale Aktionsgruppe (kurz: LAG), die LEADER in der Region organisiert. In der LAG sind nicht nur Vertreter aus Politik und Verwaltung Mitglied, sondern auch Bürgerinnen und Bürger sowie Interessensvertreter wie z.B. die LandFrauen. Das operative Geschäft, also z.B. die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, übernimmt das Regionalmanagement.
Ob ein Projekt eine Förderung erhält, entscheidet der Vorstand. Dieser wurde aus den Mitgliedern der LAG gewählt. Der Vorstand bewertet ein Projekt auf der Grundlage einer Checkliste, die auf der Website der Region abgerufen werden kann. Nach der Entscheidung des Vorstands kann mit dem Projekt begonnen werden.

 

 

Wo bekomme ich noch mehr Infos zur LEADER-Förderung?
Die LAG Westrich-Glantal freut sich über jede Anfrage. Sie ist über ihr Website und Facebook zu erreichen:

Für Rückfragen steht Ihnen gerne die Regionalmanagerin Anne-Marie Kilpert zur Verfügung (Tel: 06302/923916, E-Mail: anne-marie.kilpert@entra.de).